Das Konzept zum Schulversuch “Inklusive Waldklassen” finden sie hier: PDF-Datei laden



Inklusive Waldklassen


Mit Beginn des letzten Schuljahres hat sich die Conrad-Schule auf einen spannenden Weg zu einem Schulversuch “Inklusive Waldklassen” gemacht. Es wurde ein inklusives, waldpädagogisches Konzept auf Basis der Montessori Pädagogik entwickelt, mit dem pädagogisches Neuland betreten wird. Seit diesem Jahr gibt es neben der Waldklasse 123 (1. bis 3. Jahrgang) auch eine Waldklasse 456 (4.-6. Jahrgang).

24 Schulkinder in der Waldklasse 123 und 22 Kinder in der Waldklasse 456, mit und ohne Handicap, lernen jeweils altersübergreifend mit- und voneinander von 07:30 bis 16:00 Uhr (gebundenes Ganztagskonzept). Dabei arbeiten die Klassen den Großteil ihrer Zeit im Wald oder draußen auf dem Schulgelände.
Zwei neue Fächer wurden eigens für dieses Zukunftsprojekt entwickelt. Im Fach “Kultur und Lebenskompetenz” werden die Kinder auf das praktische Leben vorbereitet und erleben sich selbstwirksam als Akteure ihrer Lebenswelt. Und im Fach “Natürliche Lebensräume” dreht sich alles um Wald, Park, Wasser, Garten und Stadt.

Als reguläre Klassen der Conrad-Schule gelten für die Waldklassen während der Pilotphase das bezirksübliche Anmeldeverfahren.


Aktuelle Zeitstruktur der inklusiven Waldklasse


Wir freuen uns über die große Unterstützung des Projektes von Seiten der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft durch Frau Wilde (Referentin für die Grundsatzangelegenheiten der Grundschulen in Berlin), Frau Waldschütz (Referatsleiterin der regionalen Schulaufsicht Steglitz-Zehlendorf), Frau Reich (Schulaufsicht für die Grundschulen in Steglitz-Zehlendorf) und Frau Blank (Fachaufsicht für die unterrichtsergänzende Betreuung an Grund- und Sonderschulen Steglitz-Zehlendorf). Der Dank geht gleichwohl an Herrn Mückisch (Bezirksstadtrat für die Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Bürgerdienste in Steglitz-Zehlendorf) als Schulträger und Frau Richter-Kotowski (Bezirksbürgermeisterin in Steglitz-Zehlendorf).